Automotive
Cluster
Ostdeutsch­land

Aktuelles

Zum Archiv
© ACOD/ rawpixel.com - stock.adobe.com

ACOD Newsletter - Ausgabe 03.2022

Die März-Ausgabe des ACOD Newsletters ist erschienen.

Lesen Sie hier aktuelle Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem ACOD Netzwerk und der Automobilbranche...

Weiter

Ist Ihr Unternehmen fit für KI?

Im Rahmen des Projekts Künstlich und Menschlich Intelligent (K-M-I) arbeitet der ACOD zusammen mit Experten aus Forschungseinrichtungen und Unternehmen an der Zukunft der automatisierten Produktion. Ziel des seit Dezember letzten Jahres laufenden Projekts ist die Errichtung eines Kompetenzzentrum für Transformierte Arbeit in Westsachsen und des mitteldeutschen Kohlereviers.

Weiter

Arbeitsmarktintegration für Geflüchtete aus der Ukraine – Ein Überblick

Derzeit möchten viele Unternehmen den aus der Ukraine geflüchteten Menschen helfen, indem sie ihnen Arbeitsplätze anbieten. Teilweise besteht bereits eine Verbindung zu den ukrainischen Staatsangehörigen, weil diese in verbundenen Unternehmen oder bei Geschäftspartnern der Unternehmen beschäftigt sind. Teilweise handelt es sich aber auch um Branchen, die unter Fachkräftemangel leiden oder über Möglichkeiten verfügen, zusätzliche Mitarbeiter zu beschäftigen. Dieser Beitrag soll in aller Kürze die arbeits- und aufenthaltsrechtlichen Hürden und Möglichkeiten zusammenfassen.

Weiter

Klimaneutralität für Ihr Unternehmen

Wollen Sie mit ihrem Unternehmen klimaneutral werden und dabei Kosten sparen? Die Unternehmen Planted und Think RE können dabei helfen. Planted errechnet den Carbon Footprint und versorgt Unternehmen mit CO₂-Zertifikaten. Think RE verbindet Industrieunternehmen direkt mit dem Wind- und Solarpark, damit Sie sich gegen die steigenden Strompreise absichern können.

Weiter

ACOD & OPTONET Unterzeichnung Kooperationsvereinbarung: © Optonet

Neue Stärke durch Kooperation des Ostdeutschen Automobilclusters mit den Photonik-Spezialisten in Thüringen

+++ Automotive- und Photonikbranche stärken Zusammenarbeit in Ostdeutschland +++ Starke Netzwerke bündeln Kompetenzen und verbinden Unternehmen und Forschungseinrichtungen beider Branchen zu starker Allianz +++

Der Automotive Cluster Ostdeutschland e.V. (ACOD) und das Thüringer Netzwerk OptoNet. e.V. besiegeln zukunftsweisende Zusammenarbeit

Simon Schwinger, Vertreter des Vorstandes des OptoNet e.V. mit Sitz in Jena, und Hans-Peter Kemser, Vorsitzender des Vorstands des Automotive Cluster Ostdeutschland e.V. mit Sitz in Leipzig, unterzeichneten heute in Jena die Kooperationsvereinbarung beider Netzwerke mit dem Ziel, Akteure beider Branchen zusammenzuführen und damit die Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in Ostdeutschland zu steigern.

Weiter

Objekterkennung und Objektinspektion in einem Gerät

Kombinierbare Prüfung von Flächen und Konturen bei wechselnden Lichtverhältnissen gefällig? Diese und weitere Funktionen, wie z.B. das Archivieren von Bildern von Schlechtteilen zur besseren Nachverfolgung, sind ab sofort mit einer benutzerfreundlichen Software von ifm lösbar. Gerne berät Sie das ifm-Team bei Fragen zum Sensor sowie unterstützen Sie bei Tests an der Anlage vor Ort.

Weiter

© ACOD/ rawpixel.com - stock.adobe.com

ACOD Newsletter - Ausgabe 02.2022

Die Februar-Ausgabe des ACOD Newsletters ist heute erschienen.

Lesen Sie hier aktuelle Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem ACOD Netzwerk und der Automobilbranche...

Weiter

Arbeitsrecht in der Pandemie - Fünf gerichtliche Entscheidungen

Die COVID-19-Pandemie begleitet uns inzwischen seit zwei Jahren und hat das Arbeitsleben maßgeblich geprägt. Inzwischen sind Rechtsfragen rund um die Pandemie auch bei den Arbeitsgerichten angekommen. Wir stellen Ihnen fünf Entscheidungen vor.

Weiter

Anne Pietag, Lisa Wittig

Am 3. März startet XXChange – das Netzwerk für Gründerinnen in Sachsen

Eine Gründung erfordert Mut und Selbstvertrauen. Und sie wirft jede Menge Fragen auf. Wer könnte diese besser beantworten als andere Gründerinnen, die in der gleichen Situation sind?!

Weiter

PSI Automotive & Industry: Überlassen Sie die Anforderungen der OEMs uns!

Durch die digitale Transformation der Automotive-Branche werden ganz neue Anforderungen an die Zukunftsfähigkeit der Software gestellt. OEMs und Zulieferer müssen folglich sehr genau darauf achten, dass ein ERP funktionell und technologisch auf ihre Branche zugeschnitten ist.

Keine Frage: Jedes ERP-Projekt ist so einzigartig, wie die Herausforderungen des Unternehmens, das mit der Umsetzung die eigenen Prozesse neugestalten und verbessern möchte. Dennoch lassen sich gewisse Aspekte identifizieren, die mittelständische Automotive-Unternehmen bei der Auswahl des passenden ERP-Systems beachten sollten.

Interessierte erleben in der vierteiligen Webinar-Reihe "Driving Production der PSI Automotive & Industry, welche Module und Strukturen, die speziell für die Erfüllung der vielfältigen OEM-Anforderungen konzipiert sind, Sie in der Praxis unterstützen können.

Weiter

Seite 4 von 14