Automotive
Cluster
Ostdeutsch­land

ACOD - Fraunhofer Fachdialog "Resiliente Wertschöpfung | Resilienz in der Automobilproduktion"

23. Juni 2022 | VDI GaraGe Leipzig

Im Zuge der COVID-19-Pandemie und des aktuellen Konflikts in der Ukraine wurde die Störanfälligkeit von Liefer- und Wertschöpfungsketten in einer Vielzahl von Branchen erkennbar. Insbesondere die komplexen und hoch optimierten Wertschöpfungsketten in der Automobilindustrie waren/ sind in einem hohen Maße betroffen.

Aus Sicht der angewandten Forschung besteht ein erheblicher Bedarf an Maßnahmen und Werkzeugen zur Adressierung unvorhergesehener Störungen und Ereignisse und damit zur Resilienzsteigerung und Risikominimierung, insbesondere im Kontext der Fertigung und Montage von Komponenten und Systemen für Elektrofahrzeuge sowie der Fahrzeugproduktion einschließlich deren Logistikprozesse. Darüber hinaus gilt es, Arbeitsorganisation und -systeme resilient zu gestalten und die Transformation der Belegschaft proaktiv zu begleiten.

Der Automotive Cluster Ostdeutschland ACOD und die Fraunhofer-Allianz autoMOBILproduktion laden Sie herzlich am 23. Juni 2022 (10:00 - 16:00 Uhr) zum Fachdialog "Resiliente Wertschöpfung | Resilienz in der Automobilproduktion" in die Leipziger VDI GaraGe ein.

In diesem Format präsentieren und diskutieren Experten - aus wissenschaftlichen Einrichtungen, Automobilhersteller, Zulieferunternehmen und Dienstleister der automobilen Wertschöpfungskette - Ideen und Lösungsvorschläge zu den Schwerpunkten:

  • Das Wertschöpfungssystem der Automobilindustrie - Im Spannungsfeld von Innovation und Resilienz
  • Dynamische und resiliente Automatisierung in der Intralogistik für einen fehlertoleranten Produktionsprozess
  • Blinde Flecken auf der Risikolandkarte? Wie neue Technologien helfen Risiken zu erkennen, zu managen und zu versichern
  • Resiliente Arbeitsorganisation und -systeme | Workforce Transformation und Qualifikation

ACOD Fachdialog "CO2-freie Produktion | Ressourceneffiziente Produktion"

27. April 2022 | VDI GaraGe Leipzig

Klimaneutralität der EU bis 2050 - dieses ambitionierte Ziel hat sich die Europäische Union gesetzt. Was bedeutet das für Deutschland? Der Ausbau der erneuerbaren Energien bedarf einer deutlichen Beschleunigung, die CO2-Zertifikatsmenge im Rahmen des ETS-Systems (Emissions Trading System) wird schneller reduziert, der CO2-Preis wird voraussichtlich steigen. Entsprechend nimmt der Dekarbonisierungsdruck auf die Industrie zu.

Nachhaltigkeit und ressourceneffizientes Wirtschaften bleibt somit eine langfristige Herausforderung für Unternehmen. Aber wie gelingt der Umstieg auf eine klimafreundliche, ressourcenschonende Produktion?

Der Automotive Cluster Ostdeutschland ACOD lädt Sie am 27. April 2022 - gemeinsam mit den Clustersprechern des Kompetenzclusters "Flexible, ressourcenschonende Produktion und Logistik" (1) sowie des Kompetenzclusters "Digitalisierung & Innovation" (2) - zum Fachdialog "CO2-freie Produktion | Ressourceneffiziente Produktion" in die Leipziger VDI GaraGe ein.

Freuen Sie sich auf Redebeiträge von Sachsens Umweltminister Wolfram Günther (Grüne) Petra Peterhänsel (BMW Group) • Dr.-Ing. Stefan Fenchel (BMW Group) • Dr.-Ing. Norbert Schopf (SAACKE GmbH) • Jörg Witthöft (ZF Group) • Alexander von Brevern (IFA Group) • Gert-Jan Vogelaar (ae group ag) • Christoph Alt (ligenium GmbH) • Anna Schwert(MITNETZ GAS) • Jürgen Siegnoth (Q Cells) • Mataza Golzari (Think RE) • Dr.-Ing. Simon F. Schäfer (Ingenics AG) • Mark Richter (Fraunhofer IWU) • Björn Vollack (TU Dresden) • Axel FriedrichDr. Martin Juhrisch (Symate GmbH) • Torge Brandenburg (Clavey Automotive Group).

Folgende Themen stehen im Fokus:

  • Anforderungen von OEMs und Politik an Zulieferer und damit verbundene Herausforderungen
  • Beitrag regenerativer Energien und Speichersysteme zur CO2-Reduktion
  • Lösungsansätze für klimaneutralen Fabrikbetrieb | Energie- und Ressourceneffizienzverbesserung
  • Energiemonitoring und Energieoptimierung (KI-Ansätze, Externes Condition Monitoring plus Maintenance Services)
  • Nachhaltige modulare Logistiklösungen für die flexible Produktion

Werfen Sie einen Blick in das Programm, um Näheres zu erfahren.

(1) Thomas Riediger, Volkswagen AG | Christoph Scheufler, Magna Exteriors (Meerane) GmbH; (2) Axel Friedrich | Peer Braun, Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH | Matthias Wahl, Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH

Speaker auf dem Fachdialog

Petra Peterhänsel
Werkleiterin BMW Group Werk
Leipzig | Vorstandsvorsitzende ACOD e.V.
Dr.-Ing. Stefan Fenchel
Projektleiter "Grünes Werk", BMW Group Werk Leipzig

Jörg Witthöft
Senior Manager, ZF Group

"Die zukunftsorientierte Produktion erzeugt keine Abfälle, sondern unendliche Wertstoffkreisläufe."

Gert-Jan Vogelaar
ae group ag
"One Team – One Goal – One Planet"
Christoph Alt
Geschäftsführer, ligenium GmbH
"Holz ist der Schlüssel für Ihre klimaneutrale Supply Chain."
Dr.-Ing. Simon F. Schäfer
Project Manager & Verantwortlicher "Green Factory", Ingenics AG

"Nachhaltigkeit wird zukünftig als neues, gleichberechtigtes Zielfeld in allen industriellen Projekten integriert sein."

Björn Vollack
Technische Universität Dresden
"Energie geht nicht verloren" – Hermann Ludwig Ferdinand von Helmholtz
Axel Friedrich
"Agile Produktionssysteme und die dafür benötigten Informationen sind die Basis für eine ressourceneffiziente Produktion im volatilen Umfeld."
Torge C. Brandenburg
Geschäftsführer, Clavey Automotive Group

"Digital durchgängige Prozesse zu gestalten, ist der entscheidende Faktor für CO2-Senkung bestehender Produktionsanlagen."

Jürgen Siegnoth
Area Sales Manager | Energy Business
 

„Aktiv die Energiewende gestalten – CO2-Emissionen senken – Wirtschaftlichen Erfolg generieren“

Mit dem Betrieb einer Photovoltaikanlage gestalten Unternehmen aktiv die Energiewende mit. Unternehmen senken somit CO2-Emissionen und wirtschaften nachhaltig. Der Einsatz einer Photovoltaikanlage befreit Unternehmen von der Verfügbarkeit und den Preisschwankungen für fossile Energieträger. Der Preis für eine kWh-Photovoltaikstrom liegt in Deutschland häufig unter dem Preis für Graustrom. Photovoltaik ist damit auch in Deutschland für Unternehmen wirtschaftlich sehr attraktiv.

PROGRAMM

Wir danken unseren Sponsoren für ihre Unterstützung!

Aussteller / Partner


SAACKE GmbH

Die SAACKE GmbH zählt zu den Weltmarktführern für thermische Prozesse sowie Feuerungsanlagen im industriellen und maritimen Umfeld. Ein Fokus liegt auf der Nutzung von Wasserstoff als Energieträger. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Bremen beschäftigt weltweit rund 1.000 Mitarbeiter.


Q CELLS Europe

Q CELLS bietet maßgeschneiderte Lösungen für saubere Energieversorgung: von Solaranlagen, über Stromverträge bis hin zu Contracting-Lösungen.

Kontakt/ contact

Jürgen Siegnoth, Area Sales Manager | Energy Business

j.siegnoth@q-cells.com
www.q-cells.de


ifm electronic gmbh Vertrieb Deutschland

Seit der Firmengründung im Jahr 1969 entwickelt, produziert und vertreibt ifm weltweit Sensoren, Steuerungen, Software und Systeme für die industrielle Automatisierung.

Dabei überzeugen insbesondere innovative Industrie 4.0-Lösungen sowie Software- und Cloudprodukte, da bestehende Unternehmensprozesse digital nutzbar gemacht werden.

Kontakt/ contact

Tilo Haug, Abteilungsleiter Automotive

Telefon +49 89 800 91 - 74
tilo.haug@ifm.com
www.ifm.com


Vindelici Advisors AG

Vindelici Advisors ist eine wertebasierte Unternehmensberatung, die ganzheitliche Lösungen für unternehmerische Herausforderungen bietet.

Kontakt/ contact

Christoph Stürmer, Partner

christoph.stuermer@vindelici.com

Im Partnerverbund mit den Landesinitiativen

Impressionen ACOD Fachdialog Batterie 2021
Impressionen ACOD Fachdialog Batterie 2021

Header © ACOD/ Tierney - stock.adobe.com