Workshop "Was müsste passieren, damit Bewerber/innen vor Ausbildungsbetrieben Schlange stehen?"

SLV Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Halle GmbH
  • Preis für direkte Mitglieder des ACOD e.V. und Voll-Mitglieder einer der Länderinitiativen pro Person (zzgl. MwSt.): 60,00 EUR
  • Preis für Nichtmitglieder (zzgl. MwSt.): 90,00 EUR

Detaillierte Beschreibung

Erfahrungen zahlreicher Unternehmen, darunter auch aus dem Bereich "Automotive", zeigen, dass herkömmliche Wege und Instrumente der Ansprache und Gewinnung von Auszubildenden allein nicht mehr ausreichen. Wirkliche BEGEISTERUNG erzeugen – das ist das Thema unseres Workshops am 24.03.2020 in der SLV Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt in Halle. Wenn Jugendliche im Rahmen der Berufsorientierung das erste Mal den Betrieb besucht haben, stellen sich trotz guter Vorbereitung der betrieblich Verantwortlichen immer wieder die Fragen: "Was haben die Jugendlichen mitgenommen?" "Haben wir sie wirklich erreicht?" Und: "Werden sie wiederkommen?" Ein Unternehmen – auch das zeigt die Praxis – hat meist nur eine Chance, sich den Schülerinnen und Schülern in seiner Lebendigkeit zu präsentieren.

Gelingt es Ausbildungsbetrieben bei Jugendlichen auf Anhieb Aufmerksamkeit, Interesse, Neugier, Überraschungen und sogar Begeisterung zu erzeugen, erhöhen sich die Bindungschancen an das Unternehmen. Ein bisher wenig genutztes Potenzial, Neugier und das Nachfragen bei Jugendlichen "zu provozieren", ist die Suche nach Momenten im Arbeitsprozess der Belegschaft, die bei jungen Leuten Fragen aufwerfen und Überraschendes zu Tage fördern können. "Begeisterung" wird in starkem Maße von Momenten und "Augenblicken", die bei Jugendlichen Fragen erzeugen, gesteuert. Diese Momente, die im Arbeitsprozess "verborgen" sind, gilt es als "Orte des betrieblichen Lernens" zu analysieren, systematisch aufzubereiten und im Azubimarketing zu testen. 

Steffen Wagner, Hauptabteilungsleiter der SLV, wird die Herausforderungen, vor denen sein Unternehmen als "TOP-Ausbildungsbetrieb" steht, darstellen und Wege aufzeigen, wie Jugendliche mit High-Tech begeistert werden können. Ein Rundgang durch die SLV soll Stationen zeigen, die aus Neugier echtes Interesse am Beruf erzeugen können, z.B. das Zentrum für Generatives Fügen, das Additive Manufacturing und die Ultraschallprüfung.

Claus Fochler ist Geschäftsführer der I.C.S. Industrial Converting Solution GmbH mit Sitz in Thale, einem KMU, das Vliesstoffe herstellt und veredelt, die höchsten Belastungen genügen, darunter auch für "Automotive" und "Medical". Er wird aus der Praxis zeigen, wie man mit diesen Technologien und Produkten bei Heranwachsenden Aha-Effekte und Äußerungen wie "Ist ja echt krass!" erzeugen kann.

Peter Albrecht, Leiter des JOBSTARTER Regionalbüros Ost und Geschäftsführer der GEBIFO Gesellschaft zur Förderung von Bildungsforschung und Qualifizierung (Berlin), wird aus einem überregionalen Blickwinkel Unternehmensprojekte vorstellen, welche die Potenziale der Azubis als Innovationsträger nutzen. 

EMAG ist ein Hersteller von Hochpräzisionswerkzeugmaschinen, die weltweit vor allem in der Automobilfertigung zum Einsatz kommen. Holger Bustro, Leiter der Lehrlingsausbildung in der EMAG Zerbst GmbH, liefert einen Impuls, wie betriebliche Lern- und Arbeitsprozesse so verzahnt werden können, dass sie Jugendlichen auch Spaß bereiten.

Ein Get-Together bietet die Gelegenheit, Standpunkte auch bilateral auszutauschen, weitere Anregungen zu erhalten und Kontakte herzustellen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Agenda

Moderation Dr. Felix Erler, Automobilexperte und Projektleiter der ACOD Automotive Cluster Ostdeutschland GmbH
13:00 Uhr
Begrüßung
Prof. Steffen Keitel, Geschäftsführer der SLV Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Halle GmbH
Dr. Felix Erler, Automobilexperte und Projektleiter der ACOD Automotive Cluster Ostdeutschland GmbH
13:10 Uhr
Impuls 1: Herausforderung „TOP Ausbildungsbetrieb“ - Mit High-Tech junge Menschen begeistern
Steffen Wagner, Hauptabteilungsleiter der SLV Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Halle GmbH
13:40 Uhr
Impuls 2: „Ist ja krass!“ - Innovative Vliesprodukte im Bereich „Automotive“ mit Aha-Effekten bei Heranwachsenden
Claus Fochler, Geschäftsführer der I.C.S. Industrial Converting Solution GmbH (Thale)
14:10 Uhr
Rundgang durch die SLV GmbH
Zentrum für Generatives Fügen, Additive Manufacturing / 3D-Druck, Werkstoffprüfung, Schweißtraining für Anfänger mittels Virtual Reality
15:10 Uhr
Kaffeepause
15:30 Uhr
Impuls 3: Azubis als Innovationsträger nutzen!
Peter Albrecht, Leiter des JOBSTARTER Regionalbüros Ost und Geschäftsführer der GEBIFO Gesellschaft zur Förderung von Bildungsforschung und Qualifizierung mbH (Berlin)
16:00 Uhr
Impuls 4: Ausbildung muss auch Spaß machen! Verzahnung betrieblicher Lern- und Arbeitsprozesse bei EMAG in Zerbst
Holger Bustro, Leiter der Lehrausbildung in der EMAG Zerbst GmbH
16:30 Uhr
Get-together – Ausklang der Veranstaltung
 
 

 

Der ACOD Buchungsprozess

 

Stornierungsbedingungen:

  • Eine kostenfreie Stornierung ist bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich, bei späterer Stornierung werden 50% der Teilnehmergebühr berechnet. Bei Absagen am Tag der Veranstaltung oder bei Nichterscheinen stellen wir die gesamte Teilnehmergebühr in Rechnung.
  • Ein Ersatzteilnehmer kann jederzeit benannt werden.

Teilnehmergebühr:

  • Direkte Mitglieder des ACOD e.V. und Voll-Mitglieder einer der Länderinitiativen aBB, a-mv, MAHREG und AMZ zahlen 60,00 EUR zzgl. MwSt. pro Person.
  • Nichtmitgliedern wird ein Teilnehmerbetrag von 90,00 EUR zzgl. MwSt. pro Person berechnet.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, dass Fotos von der Veranstaltung, auf denen ich zu erkennen bin, zur Dokumentation der Veranstaltung veröffentlicht werden können.

Fragen beantworten wir Ihnen jederzeit gern unter info@acod.de oder +49 (0) 341 / 3038 2535.

Bildnachweis: science photo/ Adobe Stock

Zurück

Zurück

Anschrift

SLV Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Halle GmbH
Köthener Str. 33A
06118 Halle

Anfahrt