Perspektiven der Berufsausbildung - Steinmeier bei BMW

Bundespräsident besucht zusammen mit seiner Frau das BMW Group Werk Leipzig

Mut zu machen in eine Ausbildung zu gehen, „die einen Grundstein für Karriere und Aufstieg legen kann“ – das war eines der Ziele, die Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit seinem Besuch und den Gesprächen mit den jungen Menschen verfolgte.

Unter den mehr als 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BMW Werks haben 726 eine Berufsausbildung im eigenen Haus absolviert bzw. befinden sich noch in der Ausbildung.

Bereits in der Berufsausbildung will man dabei auf die tiefgreifenden Veränderungen der Digitalisierung und der damit verbundenen technologischen Transformation einstellen. Einem Thema, dass sich auch der ACOD in seinem JobStarter Projekt verschrieben hat. „Unser Nachwuchs lernt schon früh, an zukunftsweisenden Technologien wie den Elektro- und Hybridantrieben zu arbeiten. Hinzu kommen verstärkt IT-technische Umfänge, denn die Automobile von morgen werden immer mehr vernetzt sein und an ihrer Funktionalität über Software mit beurteilt werden“, so BMW Group Werkleiter Hans-Peter Kemser.

„Vielfalt ist dabei Stärke“, so Dirk Wottgen, Personalleiter im BMW Group Werk Leipzig. „Wir wollen Mitarbeiter mit unterschiedlichem sozialen und kulturellen Hintergrund, aber eben auch eine gute Mischung von Männern und Frauen.“ So liegt der Frauenanteil im Rahmen der ausschließlich technischen Ausbildung im BMW Group Werk Leipzig bei 22 %. Darüber hinaus integriert das Werk seit mehr als 2 Jahren gehörlose Jugendliche sowie junge Flüchtlinge in seine Ausbildung. Außerdem gibt es ein Bildungsprogramm für Jugendliche aus dem von hoher Jugendarbeitslosigkeit betroffenen Spanien. Ein weiterer fester Bestandteil ist das EQJ- Programm zur betrieblichen Einstiegsqualifizierung für Jugendliche mit eingeschränkten Vermittlungsperspektiven sowie die Kooperation mit der Initiative JOBLINGE.

Der Besuch des Bundespräsidenten und seiner Frau ist Teil der noch bis zum 20. April laufenden Woche der beruflichen Bildung unter dem Motto „Du bildest Zukunft“.

 

angepasster Pressetext BMW

Zurück