Mitgliederversammlung des Automotive Cluster Ostdeutschland e. V.

ACOD Masterplan 2019 verabschiedet und Hans-Peter Kemser, Leiter des BMW Group Werk Leipzig als ACOD-Vorsitzender bestätigt

Auf der Mitgliederversammlung blickte Hans-Peter Kemser, Werkleiter im BMW Group Werk Leipzig und Vorstandsvorsitzender des ACOD e.V. sehr positiv auf das Erreichte zurück und motivierte gleichzeitig, den Austausch untereinander noch zu verstärken: „Wir haben erfolgreich eine Vielzahl von länderübergreifenden Vernetzungs-Plattformen geschaffen, zum Beispiel erstmalig mit dem Fachdialog für Elektromobilität und Zuliefererindustrie. Diesen Weg wollen wir als ostdeutsche Automobilindustrie gemeinsam weiter beschreiten. Dabei geht es darum, voneinander zu lernen, um auch weiterhin in der Zukunft erfolgreich zu sein.“

Über ein gutes Beispiel für diesen Ansatz konnte Sebastian Streuff, Geschäftsführer der Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH und Hausherr berichten. Er berichtete über das hauseigene Innovationskonzept – in dem sich das Angebot des ACOD für die Organisation eines Innovationstages in diesem Jahr perfekt einfügte. Deshalb wird der ACOD  diesen Ansatz im kommenden Jahr 2019 auch mit Porsche und BMW fortsetzen und die Idee des Technologietransfers sowie der Kooperation weiter mit Leben füllen.

Jens Katzek, Geschäftsführer der ACOD stellte die konkreten Ziele für das Jahr 2019 vor und den ACOD-Strategieprozess mit der „ACOD Vision 2027“ zur Diskussion. Der Vorschlag für ein umfangreiches und fokussiertes Maßnahmenprogram hat auf der Mitgliederversammlung am 2.11.2018 wie erwartet eine breite Zustimmung gefunden.

Im Ergebnis wird sich der ACOD, in enger Zusammenarbeit mit den ostdeutschen Landesinitiativen, schwerpunktmäßig mit den folgenden vier Kernthemen beschäftigen:

  • Digitalisierung
  • flexible Produktion und Logistik
  • E-Fahrzeug(bau)
  • Der Mensch

Vier neue Mitgliedsunternehmen nutzen die Chance, sich mit ihren Leistungsprofilen dem Kreis der Teilnehmer zu präsentieren (EDAG Production Solutions GmbH & Co. KG, Drees & Sommer Leipzig, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und Siemens AG, Digital Factory).

 

Den bisherigen Vorstandsmitgliedern des ACOD, Herrn Helmut Weirich vom VDA sowie Herrn Siegfried Bülow von der Porsche Leipzig GmbH, wurde für die langjährige und engagierte Tätigkeit im ACOD e.V. gedankt. Ganz besonders wurden das Engagement und die Verdienste des ACOD-Gründungsmitglieds Siegfried Bülow gewürdigt, der mehr als 12 Jahre ganz wesentlich das Profil, die strategische Ausrichtung und die „DNA“ des ACOD geprägt hat sowie als Vorsitzender der Geschäftsführung Porsche Leipzig GmbH gerade kleinen und mittleren Unternehmen der Region über das Netzwerk den „Zutritt“ zu den „Großen“ ermöglicht hat.

Neue, gewählte Vorstandsmitglieder sind Reinhard de Vries (Geschäftsführer Technik und Logistik, Volkswagen Sachsen GmbH), Frank Riemer-Keller (Head of Battery Solutions Europe, thyssenkrupp System Engineering GmbH) sowie Gerd Rupp (Vorsitzender der Geschäftsführung Porsche Leipzig GmbH). 

 

Zurück