Ist die Rekrutierung von Studenten für den Erfolg in Deutschland konzipiert?

Copyright Octagon Careers

 

Die Zeiten haben sich seit dem Erscheinen des Benz Patent-Motorwagens und des Bugatti Typ 35 geändert. Was sich nicht geändert hat, ist der ständige Bedarf an Top-Talenten in allen Bereichen der Branche. Die Art und Weise, wie Unternehmen Absolventen rekrutieren, verändert sich und wird dies auch weiterhin entsprechend der Nachfrage in der Branche tun.

Die Automobilindustrie ist eine tragende Säule der deutschen Wirtschaft und ihr kontinuierliches Wachstum und ihre Entwicklung macht Deutschland darin weltweit führend. Viele Faktoren sorgen dafür, dass die Branche dies erreichen kann. Zwei wichtige Faktoren sind, dass deutsche OEMs für ein Drittel der weltweiten Forschungs- und Entwicklungsausgaben verantwortlich sind und dass die Automobilindustrie in Deutschland mehr als 800.000 Menschen beschäftigt.

Während die deutsche Automobilindustrie wächst (und der Neid der meisten Weltklasse-Produktionsländer auch), ist eine Branche, die (positiv) von Störungen betroffen ist, die Rekrutierungsbranche. Und diese Veränderung ist dringend erforderlich. Die Stellensuche kann ein schwarzes Loch für hochqualifizierte Absolventen sein. Ein demoralisierender Prozess, der sowohl Personalvermittler als auch Kandidaten erschöpft zurücklässt! Dies gilt insbesondere für das Studentensegment. Die Studierenden stecken Zeit und Energie in Lebensläufe und Anschreiben, hören aber selten von Unternehmen, bei denen sie sich bewerben. Auf der anderen Seite verbringen Personalvermittler viel Zeit und Geld mit der Beschaffung und dem Screening qualifizierter Kandidaten. Arbeitgeber haben entweder zu viele Bewerber zur Auswahl, was die Entscheidung sehr komplex macht, oder zu wenige Bewerber, was es schwierig macht, die richtigen Kandidaten für die Stelle zu finden.

Mit all dem gibt es weltweit über 200 Millionen Studenten. Nach dem Abschluss suchen sie nach Jobs in einer Welt, in der Gleichberechtigung, Vielfalt, Feedback und Engagement sehr wichtig sind. Nur 20 % der Studierenden geben an, dass sie sich wirklich bereit für eine Beschäftigung fühlen, und bei der Bewerbung um eine Stelle klagen 75 % darüber, dass sie nur "begrenztes" oder gar kein Feedback erhalten.

Weiterhin ist die Rekrutierungserfahrung ebenfalls sehr wertvoll und kann einen großen Einfluss darauf haben, wie die Studenten ein Unternehmen wahrnehmen. 78% der Führungskräfte sagen jedoch, dass diese Bewebungserfahrung in ihrem Unternehmens nicht differenziert ist.  

Hier sind einige wirklich wichtige Dinge, die wir wissen:

  • Die Studenten möchten, dass ihre Rekrutierungserfahrung ansprechend ist und positive Emotionen hervorruft.
  • Unternehmen nehmen sich selten Zeit, diese Erfahrungen zu machen, obwohl sie langfristig Zeit und Geld sparen und ihr Branding bei hochqualifizierten Absolventen verbessern könnten.
  • Unternehmen mit starken Marken können die Einstellungskosten um bis zu 43% senken.
  • Aktuelle Absolventen (meist Millennials) legen großen Wert auf Corporate Branding und sind für Unternehmen mit einer starken Marke sogar bereit, niedrigere Gehälter für zu erhalten
  • 90% der Unternehmen sind sich einig, dass Geschlechterdiversität gut für die Geschäftsergebnisse ist. In der Automobilindustrie sind weibliche Mitarbeiter, Manager und Führungskräfte unterrepräsentiert.

Eine größere Vielfalt im Arbeitsbereich kann erreicht werden, indem mehr Vielfalt in den oberen Bereich des Einstellungstrichters gebracht wird. Für den wiederum Daten über die demografische Entwicklung der Bewerber benötigt werden, sowie ein größeres Maß an Fairness bei der Überprüfung der Bewerbung.

Octagon Careers, ein neues Leipziger Start-up-Unternehmen, verändert die Art und Weise, wie Arbeitgeber Studenten einstellen. Sie sprechen derzeit mit Universitäten und Unternehmen in ganz Deutschland, um Lösungen für unseren Markt zu finden. Ihr einzigartiger, herausforderungsorientierter Prozess, der sich auf rollenrelevante Kompetenzen konzentriert, ermöglicht es Arbeitgebern, die für eine bestimmte Rolle erforderlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu bewerten. Sie geben den Studierenden aber auch Feedback zu ihren Leistungen und aggregierte Daten für postsekundäre Einrichtungen, so dass die Feedbackschleife zwischen Arbeitgebern, Studierenden und Universitäten geschlossen wird.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, senden Sie eine E-Mail an den CEO von Octagon Careers unter vanesa@octagoncareers.com. Sie würde gerne mehr über Ihre spezifischen Rekrutierungsbedürfnisse erfahren und herausfinden, wie Octagon Careers Ihnen helfen könnte.

Zurück