Hugo Junkers Preis 2019 für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt

Mike Riemenschneider (Projektkoordination Hugo-Junkers-Preis) und Dr. Jürgen Ude (Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt) | Foto © Viktoria Kühne

 

Noch bis zum 1. Oktober haben Unternehmen und Institutionen Gelegenheit, sich in den verschiedenen Kategorien mit ihren Innovationen "made in Sachsen-Anhalt" für den Hugo Junkers Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2019 zu bewerben. Mit insgesamt 80.000 Euro Preisgeld ist der Hugo Junkers Preis Sachsen-Anhalts höchst dotierter Innovationspreis. Die drei Gewinner jeder Kategorie erhalten 20.000 Euro. 10.000 Euro gibt es für den 1. Platz, 7.000 Euro für den 2. Platz und 3.000 Euro für Platz 3. Die Preise werden am 4. Dezember 2019 verliehen. Weitere Informationen zur Bewerbung sowie zum Preis, der seit 1991 vergeben wird, gibt es unter www.hugo-junkers-preis.de.

Ausgezeichnet werden innovativste

  • Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle,
  • Vorhaben der Grundlagenforschung,
  • Projekte der angewandten Forschung,
  • SONDERPREIS: Innovativste Projekte aus den Bereichen Mobilität und Logistik

„Mit der erstmaligen Auslobung der Sonderkategorie 'Mobilität und Logistik' beim diesjährigen Hugo Junkers Preis wollen wir Innovatoren, Querdenker und Tüftler aus diesem Bereich entdecken und deren herausragenden Leistungen sichtbar machen“, so Staatssekretär Dr. Jürgen Ude aus dem Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Zurück