Digitales Kompetenz-Upgrade in der Ausbildung 4.0: Aufruf an die Bildungsdienstleister zur Vorstellung Industrie 4.0-relevanter Bildungsangebote

Die Digitalisierung und Vernetzung von Produktion, Prozessen und Dienstleistungen im Sinne von Industrie 4.0 stellt spezifische Anforderungen an die Qualifikationen und Kompetenzen von Auszubildenden in gewerblich-technischen Berufen. Sie müssen zunehmend Entscheidungen im Sinne der Industrie 4.0 treffen, verstärkt Kommunikationsaufgaben kennen, können bzw. anwenden und somit digital vernetzte Prozesse und Systeme steuern.

In diesem Kontext haben Bildungsanbieter bereits zahlreiche Qualifizierungselemente entwickelt, um industrielle Berufe zu modernisieren und Auszubildende auf die Anforderungen der komplexen und technisch geprägten Arbeitswelt vorzubereiten.

Der Automotive Cluster Ostdeutschland ACOD hat es sich in seinem JOBSTARTER plus-Projekt „Ausbildungsperspektive Automobil 4.0“ zur Aufgabe gemacht, diese Angebote für Industrieunternehmen, insbesondere KMU, sichtbar zu machen und zusätzliche Zugänge zu Kunden zu schaffen.

Wie können Sie sich beteiligen?

Sie sind Bildungsdienstleister und wollen mit neuartigen Industrie 4.0-relevanten Bildungsangeboten den Markt erobern und die Sichtbarkeit Ihrer Angebote für industrielle Ausbildungsberufe - speziell der Automobil- und Zulieferindustrie und/ oder des Maschinen- und Anlagenbaus - erhöhen? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns einen One-Pager mit detaillierten Informationen zu Ihrem Bildungsangebot bis zum 31. Juli 2020 an info@acod.de zukommen lassen. Alle eingehenden Informationen werden gesichtet und Ihr Angebot nach Rücksprache mit Ihnen in unserem ostdeutschlandweiten Newsletter kostenfrei veröffentlicht.

 

Sie möchten sich am Projekt "Ausbildungsperspektive Automobil 4.0" beteiligen oder mehr erfahren?
Sprechen Sie uns gerne an!

Kontaktformular

+49
Bitte addieren Sie 5 und 8.

  * Pflichtfeld

 

Bildnachweis: © science photo - stock.adobe.com

Zurück